Featured links:
hertha header 241

6:1 gegen den FC Wels. Höchster Derbysieg in der Geschichte!

Mit dem 6:1 Auswärtssieg beim Stadtrivalen bekräftigte unser Team seine eindrucksvolle Vormachtsstellung in Wels. Die 90 Derbyminuten wurden zu einer echten Leistungsschau der Kräfteverhältnisse. Und mit dem 6:1 war der FC noch gut bedient.

Gleich von Beginn des Spieles zeigte unser Team, wie sehr es gewillt war dieses Derby zu gewinnen. Der FC Wels bekam nie Zugriff auf das Spiel und so war es nur eine Frage der Zeit, wann unsere Mannschaft in Führung gehen sollte. In der 18. Minute war es dann soweit. David Poljanec eröffnete den Torreigen zum 1:0, der 8 Minuten später durch Sinisa Markovic zum 2:0 ausgebaut wurde. Ein Flüchtigkeitsfehler ermöglichte dem FC Wels den Anschlusstreffer zum 2:1 (32.Min.). Von da an ging es aber wie auf einer schiefen Ebene nur noch Richtung Tor der Heimmannschaft. Sinisa Markovic (44. Min.) und Stevo Rozic in der 45. Spielminute sorgten für die verdiente 4:1 Führung unserer Mannschaft zu Pause.

Und in der gleichen Tonart startete unser Team in Hälft 2. Sinisa Markovic erhöhte in der 46. Minute mit seinem dritten Treffer an diesem Abend zum 5:1 und in der 68. Minute gelang David Alexander Klausriegler der Treffer zum 6:1, der schlussendlich gleichbedeutend mit dem Endstand dieses einseitigen Derbys war. Die spielerische Dominanz zeigte sich in den vielen Aktionen unseres Teams, die zwar unbelohnt aber durchaus sehenswert waren. Noch selten hatte in einem der medial groß angekündigten Derbys eine Mannschaft so dominiert. Die glücklichen WSC HOGO Hertha Fans feierten die Mannschaft mit Sprechchören noch lange nach dem Spielende. „So ein Tag, so wunderschön wie heute!“. Derbysieger. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

WSC HOGO  Hertha: Duna, H. Sulimani, Poljanec, Mayer, Krennmayr, Markovic (86. Hartl), Aliti (71. F. Sulimani), Rozic (46. Klausriegler), Reiter, Madlmayr, Frank.

©2019 WSC HOGO HERTHA Wels. All Rights Reserved.