Featured links:

hertha header 241

Unentschieden in Deutschlandsberg!

Perfekte äußerliche Bedingungen an diesem Freitag fanden die Welser Jungs in der West-Steiermark vor.
Am Kunstrasen in Deutschlandsberg galt es gegen eine bisher sieglose Serie in den direkten Duellen anzukämpfen.
Verletzungsbedingt fehlten im Kader Stadlmann u. Sulimani. In einem 4-1-3-2 System begann die Hertha-Truppe das Match.
Ein furioser Auftakt brachte eine rasche 0:2 Führung durch Tore von Fröschl (8. Minute - direkter Freistoß) und Rozic (14. Minute - Kopfball nach Flanke von Affenzeller). Sehr konzentriert gingen die Welser ans Werk und konnten die Fehler der Steirer in der Vorwärtsbewegung immer wieder in Angriffe umwandeln. Mit Fortdauer der ersten Spielhälfte und nach einer gewissen Schockstarre der Heimischen, verteilten sich die Spielanteile zum Ende der ersten Hälfte auf ein ausgeglichenes Niveau. Nach einer Flanke in der 33. Minute und dem nachfolgendem Kopfball verkürzten die Deutschlandsberger auf 1:2.
 
Halbzeitfühung
 
Wiederum ein Kopfball (48. Minute) bedeutete den Ausgleich für DSC Wonisch Installationen. Somit stand ein denkbar ungünstiger Start in den zweiten Spielabschnitt zu Buche. Danach wurde es ruppig - viele Fouls und Zweikämpfe bestimmten das Geschehen im Koralm-Stadion. Tonangebend präsentierte sich die Meier-Elf in Hälfte zwei. WSC HOGO Hertha hatte zu diesem Zeitpunkt (65.) keinen konkreten Zugriff um eigene Akzente nach vorne zu setzen. 
Im Halbfeld bleibt Lukas Mayer nach einem Foul liegen - die Heimischen spielen weiter und erzielen aus aussichtsreicher Position im 16er mit einem flachen Schuss den Führungstreffer (74.) zum 3:2.
Weiterhin war viel Tempo im Match, nach dem Rückstand blieb die spannende Frage offen - ob die jungen Hertha-Kicker noch einmal zurückkommen in das Spiel? Viele Fouls auf beiden Seiten ließen keinen richtigen Spielaufbau zu. So musste auch Grubisic mit Gelb/Rot (84.) vom Platz gestellt werden. 
In Überzahl gelang dann auch der Ausgleich zum 3:3 durch Oliver Affenzeller (88.) - er behielt nach einem abgefälschten Ball den Überblick und schob souverän zum Gleichstand ein. 
Durchaus die eine oder andere Möglichkeit bot sich für beide Teams noch in der Schlussphase und Nachspielzeit.
 
Statetments:
Oliver Affenzeller (Torschütze zum 3:3):
 
"Nachdem wir extrem stark ins spiel gestartet sind und sofort 0:2 in Front waren, haben wir es gegen nicht aufsteckende Deutschlandsberger versäumt, mit einem höheren Vorsprung in die Pause zu gehen.

Mit Fortdauer des Spiels wurde es auch aufgrund des Schiedsrichters extrem schwer für uns Entlastung zu schaffen.

In einer hitzigen Schlussviertelstunde konnte ich der Mannschaft Gott sei dank noch zum Ausgleich verhelfen.
Unter schwierigen Umständen können wir somit zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen."

 
Elvir Hadzic:
 
"Wir haben ein schweres Spiel erwartet was dann auch Realität wurde. Wir haben gut ins spiel gefunden, haben schnell 2 tore gemacht und konnten vor der Halbzeit eigentlich schon den Deckel drauf machen. Leider bekamen wir direkt nach der Halbzeit den Ausgleichstreffer und dann das 3:2 aber die Mannschaft hat Moral gezeigt und bis zur letzten Minute alles gegeben und verdient noch das 3:3 erzielt.."
 
Die aktuelle Serie - 5 Spiele ohne Niederlage - hält und dies haben sich die Jungs in Grün-Blau auch verdient!
 
Regionalliga Mitte - Runde 6
DSC Wonisch Installationen - WSC HOGO Hertha 3:3 (1:2)
 
Aufstellung DSC Wonisch Installationen
Steinbauer, Oparenovic (K), Degen, Schroll, Urdl, Tisaj, Grubisic, Pistrich, Prattes, Mesaric, Zisser
 
Aufstellung WSC HOGO Hertha
Strasser, Maier (K), Mislov, Racic, Fröschl, Hadzic, Mayer, Affenzeller, Jozic, Rozic, Frank
 
Ersatzbank: Hasanovic, Gabriel, Salo, Aliti, Danicic
 
Tore:
0:1 Fröschl (9.), 0:2 Rozic (14.), 1:2 Tisaj (33.), 2:2 Oparenovic (48.), 3:2 Grubisic (75.), 3:3 Affenzeller (88.)
 
Karten:
Gelb/Rot - Grubisic (85.)

 

©2020 WSC HOGO HERTHA Wels. All Rights Reserved.