Featured links:

hertha header 241

Bessere äußerliche Bedingungen für das letzte Heimspiel im Herbstdurchgang hätte man sich nicht wünschen können. Der Nebel im Welser Zentralraum hat sich rechtzeitig vor dem Ankick verzogen und die Sonne schien bei herrlichen 14 Grad in der HOGO-Arena.
Vor knapp 300 Zuseher ging es rein in das Spitzenduell der Regionalliga Mitte. Erste Akzente setzten die Gäste aus der Steiermark mit einem Freistoß von Halili (17.) sowie gute Aktionen von Schendl (13. u. 21.). Den Schuss aufs lange Eck von Schendl lenkte Josef „Pepi“ Gruber knapp über die Latte. 
Erste Aktionen im Strafraum der Grazer hatten die Heimischen in Blau-Grün um die 20. Minute – ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Weiterhin gaben die Grazer den Ton an in diesem Match, Komposch setzte einen Kopfball nach einer Ecke knapp über das Welser Tor. Krienzer hatte wiederum eine Möglichkeit mit dem Kopf nach einem Freistoß in der 31.
Ganz klar hatten die Gäste mehr vom Spiel in den ersten 30 Minuten. Danach kam die Hertha über Roko Mislov, der eine Flanke auf Simon Gasperlmair schlägt, dessen Kopfball super geklärt wurde. Die nachfolgende Ecke brachte leider Nichts ein. Etwas aktiver präsentierte sich die Waldl-Elf zum Ende der Ersten Halbzeit. So gelang auch Alexander Fröschl der Führungstreffer mit einen Kopfball in der 40. Minute. Eine weitere Top-Chance bot sich nach einer Flanke von Links, der Grazer Verteidiger verschätzte sich, Alexander Fröschl legte zurück auf Simon Gasperlmair, dessen Schuss verfehlte das Gehäuse von Maric nur knapp.

Halbzeit 1:0

Unverändert begannen beide Teams die zweite Spielhälfte. Aus einen der ersten Aktionen kam eine genaue Flanke zu Krienzer, der mit einem Kopfball zum 1:1 Ausgleich köpfelte (55.). Nach dem zweiten Treffer in diesem Match wurde es ein ansehnliches Regionalliga-Match mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Schendl brachte einen Ball aus einer Drehung auf das Tor von Josef Gruber, daneben. Perfekt geschossen, aber auch perfekt gehalten – ein Freistoß von Harun Sulimani in der 73. Minute, der durchaus wieder die Führung für die Welser bedeuteten hätte können. Simon Gasperlmair wurde durch eine Flanke von Roko Mislov in Szene gesetzt, leider ohne vollen Erfolg. Schlussendlich hätte Tobias Messing in der 87. Minute nach einem Solo im 16er das Spiel entscheiden können. Der Abschluss fiel dann leider etwas zu kraftlos aus. In der Nachspielzeit war es wieder Messing, der mit einem Weitschuss noch den Lucky-Punch versuchte, leider blieb es beim 1:1.

Endstand 1:1

Im Namen der Vereinsführung bedanken wir uns bei allen ehrenamtlichen HelferInnen und Mitwirkende sowie Balljungen für die Unterstützung in der abgelaufenen Herbstsaison. Wir hoffen auch auf angenehme Zusammenarbeit im Frühjahr 2022.

Aufstellung WSC HOGO Hertha
Josef Gruber, Florian Maier (K), Tobias Messing, Celestine Lazarus, Roko Mislov, Harun Sulimani, Philipp Stadlmann, Stefan Holzinger, Simon Gasperlmair, Pascal Hofstätter, Alexander Fröschl

Ersatzbank
Indir Duna, Lukas Mayer, Davide Jozic, Latif Kljajic, Ivica Zelic, Valentin Frank

Aufstellung SK Sturm Graz Amateure
Maric, Nelson, Saurer, Schendl, Komposch, Fuchs, Halili, Grube, Huspek, Stückler, Krienzer

Regionalliga Mitte – Saison 2021/22 – Runde 16

WSC HOGO Hertha – SK Sturm Graz Amateure 1:1 (1:0)

Sa. 30.10.2021 | HOGO-Arena | Kick-Off: 16:00 Uhr

Schiedsrichter: Thomas Wieser, Sebastian Fischer, Johann Schrittesser

Zuseher: 320

Matchball-Sponsor: Oberbank

Match-Sponsor: Mazda Rainer

 

Am kommenden Samstag, 30.10.2021, kommt es zum Showdown in der Regionalliga Mitte zwischen WSC HOGO Hertha und SK Sturm Graz Amateure. Beide Teams hegen Aufstiegsambitionen für die 2.Liga und treffen erstmals in der Herbstrunde am 16. Spieltag aufeinander. Für unsere „Hertha“ ist es das letzte Heimmatch im Herbst bevor es vorzeitig in die Winterpause geht (17. Spieltag – spielfrei).

Wie unser Trainerteam rund um Head-Coach Markus Waldl und Sportlicher Leiter Gerald Perzy die Ausgangssituation vor dem Match einschätzen, könnt ihr in unserem letzten Video „HERTHA-Talk #1“ sehen. Unbestritten ist, dass die Grazer zunehmend in Form gekommen sind und zuletzt stetig in der Tabelle geklettert sind, es ist somit ein absoluter „Kracher“ zu erwarten.

 

Aktuelle Formkurve:

WSC HOGO Hertha: S-S-S-N-U
SK Sturm Graz II: U-S-S-S-S

Es ist auch das Duell - beste Offensive und beste Auswärtsmannschaft gegen zweitstärkste Heimmannschaft und zweitstärkste Defensive. Belegt mit einem Tore-Schnitt von 4,8 Treffer pro Match in den letzten fünf Runden befinden sich die Steirer richtig gut in Form. Die letzte Niederlage der „Hösele-Elf“ gab es im September gegen Junge Wikinger Ried.

Der Lauf unserer WSC HOGO Hertha wurde durch die Niederlage gegen WAC Amateure gestoppt, seit diesem „Ausrutscher“ läuft es jedoch wieder rund, wenn auch die personelle Situation nicht immer einfach ist und war. Immerhin spielte die „Hertha“ in der laufenden Saison schon 6-mal zu Null. Amar Hodzic, führender der Torschützenliste, fehlt leider aufgrund einer Verletzung für das letzte Spiel im Jahr 2021 – wir wünschen auf diesem Weg gute Besserung!

Als Experte für Duelle mit den SK Sturm Graz Amateuren gilt unser Abwehrchef und Kapitän, Florian Maier. Er hat in seiner Karriere bereits 10 Duelle gegen die Steirer bestritten. Wir haben nachgefragt. 

 

„Florian, wie siehst du die Ausgangssituation vor dem Match?“: 

„Wir haben uns jetzt echt nach dem schlechten Start Match für Match in die Saison reingekämpft und sind völlig verdient vorne dabei. Dieses Spiel wird aber jetzt noch einmal ein richtiges Endspiel. Meiner Meinung nach ist das eine 50:50-Partie. SK Sturm Graz Amateure sind sicher die stärkste Amateurmannschaft bei uns in der Liga. Trotzdem ist unser Ziel, dass wir dieses Jahr mit einem Heimsieg beenden, um die bestmögliche Ausganssituation fürs Frühjahr zu haben.“

 

In diesem Sinne hoffen wir auf ein spannendes Top-Spiel zum Abschluss der Herbstrunde und freuen uns auf zahlreiche Unterstützung in der HOGO-Arena sowie vollen Support! 

 

Regionalliga Mitte – Saison 2021/22 – Runde 16

WSC HOGO Hertha – SK Sturm Graz Amateure

Sa. 30.10.2021 | HOGO-Arena | Kick-Off: 16:00 Uhr

Schiedsrichter: Thomas Wieser, Sebastian Fischer, Johann Schrittesser

 

Tickets für diesen Regionalliga-Kracher gibt es ab sofort auch online auf unserer Homepage (im Ticketshop) zum Kauf! 

 

Matchsponsor: Mazda Rainer Wels

Matchballsponsor: Oberbank Wels

 

Matchblatt vs Sturm Graz II:

 

 

 

Bis zum Match-Day am vergangen Freitag gab es fast stündlich Hiobsbotschaften für das Trainerteam. Einige Spieler waren gesundheitlich leicht angeschlagen oder kämpfen mit bestehenden Verletzungen.

Unser Kapitän Florian Maier durfte dieses Mal wieder von Beginn an das Team auf das Feld führen. Hellwach waren die Welser in der Anfangsphase des Matches. Mit viel Zug zum gegnerischen Tor gelangen bereits einige Vorstöße in Richtung Lipovac-Tor. Ein langer Einwurf von Simon Gasperlmair kommt in die Mitte, ca. im Bereich des Elferpunktes, Alexander Fröschl zieht ab und stellt auf 0:1 (13. Minute). Ein Auftakt nach Maß für die Waldl-Elf im Solarstadion.

Mit zunehmenden Spielverlauf zeigten sich auch die Gleisdorfer in der Hälfte des WSC. Es ging munter hin und her, mehrere gute Aktion gelangen – jedoch ohne Torerfolg. Celestine Lazarus köpfelte einen Ball richtig scharf, allerdings knapp neben das Tor (35. Minute). Außer einer kurzen Eckballserie kam vom FC Gleisdorf relativ wenig. Verletzungsbedingt musste Amar Hodzic noch vor der Pause vom Platz, für Ihn kam Philipp Stadlmann. Die Welser-Führung zur Halbzeit ging absolut in Ordnung, es hätte durchaus der ein oder andere Treffer mehr auf der Anzeigetafel stehen können.

Halbzeit 0:1

Kurz nach Wiederbeginn kommt ein Rückpass zu Josef Gruber, dieser schätzt diesen falsch ein - Berger hat den Braten gerochen und kann mühelos zum 1:1 ausgleichen – 46. Minute. Nun sind die Hausherren in Grün-Weiß wieder zurück im Spiel und das, ohne selbst eine Torchance produziert zu haben. Zur Freude der mitgereisten Fans und Funktionäre aus Wels dauerte es jedoch nicht lange, bist der erneute Führungstreffer fiel. Praktisch mit dem Anstoß stellte Philipp Stadlmann mit einem sehenswerten Hacken-Treffer auf 1:2 (48. Minute). In dieser Szene war deutlich zu sehen – Selbstvertrauen ist bei den Jungs in Blau-Grün vorhanden. 58. Spielminute – ein Kopfball der Steirer hätte fast wieder den Ausgleich bedeutet.

Zu einem Freistoß (20m vor dem Tor) kommt Harun Sulimani in der 67. Minute, nach kurzer Absprache mit einem Mitspieler, wurde dieser direkt verwandelt. Jetzt zeigte sich die Feldüberlegenheit auch am Tore-Konto mit einer 1:3-Führung wieder. Weiter nach vorne orientiert, aber etwas zerfahren war das Match zur Mitte der zweiten Halbzeit. Zuvor kassierte der Gleisdorfer Wotolen nach seinem zweiten Gelb-Foul auch die Gelb-Rote Karte. Durchaus einen weiteren Treffer hätte es für die Welser geben können; in der 69. nahm sich Roko Mislov ein Herz und knallte mit einem Weitschuss den Ball an die Stange. Auch in der Schlussphase ließ die Hertha nicht nach, der eingewechselte Ivica Zelic verpasste seinen Premierentreffer nach einer herrlichen Vorlage nur knapp (88. Minute). Den Schlusspunkt setzte schlussendlich Simon Gasperlmair mit seinem Treffer in der 89. Minute zum leistungsgerechten 1:4!

 

Stimmen nach dem Spiel:

„Jetzt kommt es zum Showdown, den wir uns für das letzte Spiel im Herbst gegen Sturm-Amateure gewünscht haben. Es war eine absolute Top-Leistung unserer Mannschaft, nachdem es zur Pause auch schon höher stehen hätte können. Nach dem Ausgleich hat das Team Moral bewiesen und ist sehr stark in die Partie zurückgekommen. Der Sieg auch in dieser Höhe geht absolut in Ordnung“ 
So fasste Head-Coach Markus Waldl das Match in Gleisdorf zusammen.

 

Regionalliga Mitte – Saison 2021/22 – Runde 15

FC Gleisdorf 09 - WSC HOGO Hertha 1:4 (0:1)

Fr.22.10.2021 | Solarstadion Gleisdorf | Kick-Off: 19:00 Uhr I 200 Zuseher

Schiedsrichter: Gerhard Meschnark, Sebastian Fischer, Karl Stark

Tore: 0:1 Alexander Fröschl (13.), 1:1 Berger (46.), 1:2 Philipp Stadlmann (48.), 1:3 Harun Sulimani, Freistoß (67.), 1:4 Simon Gasperlmair (89.)

 

Aufstellung WSC HOGO Hertha
Josef Gruber, Florian Maier (K), Tobias Messing, Valentin Frank, Celestine Lazarus, Roko Mislov, Harun Sulimani, Stefan Holzinger, Simon Gasperlmair, Alexander Fröschl, Amar Hodzic

Ersatzbank
Indir Duna, Jan Stuchlik, Philipp Stadlmann, Davide Jozic, Latif Kljajic, Ivica Zelic

 

 

 

©2021 WSC HOGO HERTHA. All Rights Reserved.