Featured links:

hertha header 241

Gemeinsam für den Nachwuchs

Mit der mit 14. November unterzeichneten „Absichtserklärung“ setzen wir gemeinsam mit dem FC Wels ein Zeichen zur Bündelung der Kräfte im Welser Fußball.

 

Wir sehen diese Erklärung als 1 Schritt zur engen Zusammenarbeit mit dem FC Wels, nun liegt es an den Vereinen aus einer Absicht auch verbindende Vereinbarungen und Handlungen zu treffen, um vorrangig die Jugendarbeit und schlussendlich auch den gesamten Welser Fußball nach vorne zu bringen.

 

Auszug mit den wesentlichen Punkten der Absichtserklärung:

  • Umfassende Zusammenarbeit im Jugendbereich mit der Schaffung eines gemeinsamen Nachwuchszentrums für die Altersgruppen U14 bis U18. Die Vereine werden in diesen Altersgruppen nach Unterfertigung der finalen Verträge keine eigene Nachwuchsarbeit mehr betreiben, sondern die Jugendarbeit dem gemeinsamen Nachwuchszentrum übertragen. Die altersmäßig jüngeren Spieler sind davon nicht betroffen.
  • Unterstützung des WSC Hertha in seinen Ambitionen in sportlicher, organisatorischer, wirtschaftlicher und (Fußball)-rechtlicher Hinsicht, um in der Lage zu sein, in die zweithöchste Spielklasse aufzusteigen und sich als Profiverein zu positionieren.
  • Sicherung des Bestands und Unterstützung des FC Wels bei der Positionierung als erfolg- und traditionsreicher Amateur- und Mitgliederverein.
  • Bündelung der Infrastruktur-Ressourcen, um freigewordene Kapazitäten dem American Football Club ASKÖ Huskies Wels zur Nutzung für deren sechs Heimspiele pro Jahr anbieten zu können. Das Sportzentrum Wimpassing soll die Heimstätte des FC Wels und die Sportanlage Mauth die Heimstätte des WSC Hertha bleiben.

 

Statement unseres Präsidenten – Wolfgang Nöstlinger

"Unser Motto ist: mit der Jugend am Start! Da sehen wir diese Absichtserklärung natürlich sehr positiv. Wichtig ist, dass wir die Talente in Wels halten und sie nicht zum LASK oder nach Ried verlieren. Wir blicken positiv in die Zukunft und freuen uns, wenn dann die ersten eigenen Nachwuchstalente aus der gemeinsamen Talenteschmiede in die Kampfmannschaften aufsteigen!“

 

 

Bild:

(stehend, v.l.) Vizebürgermeister Gerhard Kroiß, Bürgermeister Dr. Andreas Rabl, Stadtrat Dr. Martin Oberndorfer und Vizebürgermeister Mag. Klaus Schinninger

(sitzend, v.l.) Christian Piermayr (Klubmanager FC Wels), Christian Aitzetmüller (Obmann-Stellvertreter FC Wels), Roland Golger (Obmann WSC HOGO Hertha), Dr. Philipp Oberndorfer (Obmann-Stellvertreter WSC HOGO Hertha) und Ing. Wolfgang Nöstlinger, MSc. MBA (Präsident WSC HOGO Hertha) zur Bündelung der Kräfte im Welser Fußball.

©2022 WSC HOGO HERTHA. All Rights Reserved.