Featured links:

hertha header 241

Spektakuläres Auswärtsremis in Deutschlandsberg

Alles war angerichtet für das Topspiel der Runde in der RLM.

Ein herrlicher Spätsommertag über Deutschlandsberg neigte sich dem Ende zu und rund 700 Zuseher kamen in das Koralmstadion um das Match live zu verfolgen.

Verletzungsbedingt fehlten Florian Maier und Daniel Racic – so spielten von Beginn an Celestine Lazarus u. Pascal Hofstätter. Noch waren nicht alle Fans auf ihren Plätzen, da zappelte der Ball schon im Tor. Grubelnik trifft zum 1:0 für die Hausherren nach einer gut einstudierten Eckballvariante (2. Minute). Zuvor hatte unser Top-Torjäger Amar Hodzic und der erwähnte Deutschlandsberger Grubelnik schon Chancen auf einen Treffer. 
Von Beginn an gingen beiden Teams ein hohes Tempo, nach dem Rückstand zeigte sich die Waldl-Elf relativ unbeeindruckt und versuchte ihr Spiel durch zu ziehen. Eine Flanke von der linken Seite durch Lukas Mayer kommt in den 16er zu Alexander Fröschl, dessen Abschluss fällt etwas zu lasch aus (18.Minute). Etwas mehr Spielanteile waren auf Seiten der Steirer zu verzeichnen, unsere Defensive stand kompakt und konnte die kritischen Situationen gut klären.
In der 30. Spielminute zeigte sich wieder der Tabellenführer – nach einer Flanke von rechts köpfelte Muro Fernandez ins lange Eck zum 2:0 – Unser Torhüter Indir Duna war zwar dran am Ball, konnte den Einschlag aber leider nicht mehr verhindern. 
Nicht viel Zeit zur Freude hatten die „Gelben“ vor heimischen Publikum. Praktisch im Gegenzug gelang der „Hertha“ durch einen traumhaften Weitschuss von Pascal Hofstätter der Anschlusstreffer zum 2:1 in der 32. Minute. Danach folgte eine sehr gute Phase der Welser, die durch den starken Gegner immer wieder unterbrochen wurde. Im Nachsetzen gelingt der verdiente Ausgleichstreffer für die Messestädter; Celestine Lazarus probierte es mit einem flachen scharfen Weitschuss – Heimtorhüter Steinbauer ließ den Ball nach vorne abprallen, Alexander Fröschl steht goldrichtig und netzte aus kurzer Distanz um 2:2 ein (38. Minute). 

Halbzeitstand 2:2

So wie die erste Hälfte, begannen auch die zweiten 45 Minuten gleich mit einem Wachrüttler. Indir Duna fischte einen Freistoß von Degen sensationell aus dem Kreuzeck (47. Minute). Beide Mannschaften verfielen danach in eine etwas passivere Phase und im Mittelfeld häuften sich die taktischen Fouls. Auch durch die Auswechslungen kam kein richtiger Spielfluss mehr zustande. Bis dahin wirbelten Alexander Fröschl u. Amar Hodzic kräftig in der DSC-Defensive. Mit vielen langen Bällen probierten beide Mannschaften ihre Offensivreihen in Szene zu setzen. Im Endspurt der Partie hatten sowohl die Steirer als auch die Messestädter Chancen auf den Siegestreffer. Pascal Hofstätter setzte einen Schuss knapp über das Tor (87. Minute).Es wurde der zu erwartende Schlager in der 11. Runde der Regionalliga Mitte – Ein Spitzenspiel auf Top-Niveau das die Zuseher begeisterte. Aus Hertha-Sicht ein absolut verdientes Unentschieden vor allem, wenn man sich nach einem 0:2 Rückstand so in das Match zurückkämpft. Moralisch und kämpferisch eine klasse Leistung der Waldl-Truppe – viele werden in Deutschlandsberg nach einem Rückstand sicherlich nicht so zurückkommen. 

Endstand 2:2 I Hertha seit 9 Runden ungeschlagen

Aufstellung WSC HOGO Hertha
Indir Duna, Roko Mislov, Harun Sulimani (K), Alexander Fröschl, Amar Hodzic, Lukas Mayer, Stefan Holzinger, Simon Gasperlmair, Pascal Hofstätter, Valentin Frank, Celestine Lazarus

Ersatzbank
Josef Gruber, Philipp Stadlmann, Davide Jozic, Stevo Rozic, Tobias Messing, Ivic Zelic

 

Regionalliga Mitte – Saison 2021/22 – Runde 11

Fr. 24.09.2021 | Koralmstadion, Kunstrasen | Zuseher: 700

DSC Wonisch Installationen - WSC HOGO Hertha 2:2 (2:2)

Tore: 1:0 (2.) Grubelnik, 2:0 (30.) Fernandez; 2:1 (32.) Hofstätter, 2:2 (38.) Fröschl;

Schiedsrichter: Marcus Pottendorfer, Ermin Garanovic, Johannes Stögerer

 

©2021 WSC HOGO HERTHA. All Rights Reserved.