Featured links:

hertha header 241

Bittere Heimpleite gegen TuS Bad Gleichenberg

Auch im dritten Spiel in der Frühjahrsmeisterschaft gab es keinen 3er zu bejubeln. Vor heimischen Publikum setzte es eine knappe 1:2 Niederlage.

Zwei Heimspiele in Folge brachte der Umstand, dass auswärts gegen den SK Treibach nicht gespielt werden konnte. Nachtragstermin ist Di. 05.04.2022 um 19:00 Uhr in Kärnten. Somit trafen zwei Teams in der HOGO-Arena aufeinander, die unfreiwillig eine Runde pausieren mussten, da auch die Fahrt nach Ried für die Bad Gleichenberger gestrichen wurde.

Vielen Dank an unsere Spieltags-Sponsoren
Match-Sponsor: Gasthaus Oberndorfer - Wirt in Schmiding
Matchball-Sponsor: TreuHand Union

Rein in das Match, welches gleich mit einer Schrecksekunde für die Hintermannschaft in "Blau-Grün" startete. Die Gäste fanden sich prompt nach dem Anstoß sofort im 16er der Welser und gaben den ersten Schuss auf das Tor von Josef Gruber ab. In den ersten 15 Minuten gelang es den Steirern besser, die Defensive rund um Kapitän Florian Maier zu beschäftigen. Drei Annäherungsversuche des Gegners standen somit zu Buche. Auf Seiten der Heimischen agierte man wie gewohnt ruhig und doch sehr vorsichtig im Spielaufbau, daher viel Ballbesitz in der eigenen Abwehrkette. Schnelle Umschaltmomente gelangen bis zur Mitte der ersten Halbzeit nicht, wobei sich WSC HOGO Hertha besser in der gegnerischen Hälfte festsetzen konnte. Allerdings dauerte es bis nach der 36. Minute als Harun Sulimani den ersten Schuss auf das Gästetor abgeben konnte. Eine gute Hereingabe durch einen Eckball fand keinen Abnehmer, dennoch gelang der Führungstreffer wiederum aus einer Standardsituation; Valentin Frank köpfte einen Freistoß perfekt ein - 42. Minute - 1:0 Führung.

Halbzeit 1:0

Mit der Führung im Rücken sollte nun das Spiel weiter zu Gunsten der "Hertha" verlaufen. Anders kam es, als Schiedsrichter Bosnjak einen Elfmeter für TuS Bad Gleichenberg pfiff. Zunächst war nicht klar, wie es zu dieser Entscheidung kam; bei einer Abwehr von Florian Maier soll die Hand mit im Spiel gewesen sein. Trotz Proteste ist es bei der Entscheidung geblieben, Hochleitner verwandelte zum 1:1 (53. Minute).  Der Match-Plan für die zweite Halbzeit wurde somit über den Haufen geworfen. Im Gegenzug landete ein Kopfball von Alexander Fröschl im Tor - einer Ecke vorausgehend - der Treffer wurde nicht anerkannt, da Gäste-Keeper Bartosch nach Meinung des Linienrichters behindert wurde (54. Minute). Unverständnis und heftige Reklamationen waren die Folge auf Seiten von WSC HOGO Hertha. Sichtlich aus dem Konzept gebracht, benötigte die Waldl-Elf einige Minuten, das Durcheinander zu verdauen. Gerade in dieser Phase gelingt Forjan das 1:2 (64. Minute). "Hertha"-Keeper Josef Gruber parierte zuvor den Schuss, ein Nachschuss kullerte dann doch über die Linie. 

Elfmeter für WSC HOGO Hertha hätte es auch nach einem Foul an Alexander Fröschl im 16er geben können, für den Schiedsrichter war diese Aktion aber keinen Pfiff wert. So folgte in der Schlussphase ein offener Schlagabtausch ohne wirkliche Großchancen aufweisen zu können. Durch die Verlagerung des Spiels noch weiter nach Vorne, ergaben sich im Gegenzug Möglichkeiten für die Bad Gleichenberger; aus einem abgewehrtem Schuss von Krenn, welcher an die Stange ging.

Hälfte Zwei war geprägt von emotionalen Momenten, verursacht durch diverse Entscheidungen des Schiedsrichter-Trios - so wollte man Amar Hodzic bei seiner Einwechslung zunächst nicht aufs Feld lassen, da anscheinend die Bekleidung nicht den Vorschriften entsprach. Unser Stürmer konnte nach einigen Diskussionen dann doch am Spiel teilnehmen.
Letztendlich war keine nachhaltige Steigerung zu den bisherigen Auftritten zu erkennen. Zwar gelang das erste Tor im Frühjahr, jedoch fehlten die nennenswerten Chancen vor allem im ersten Durchgang. Große Enttäuschung und Unzufriedenheit machte sich nach dem Schlusspfiff breit - wollte man doch die erhoffte Trendumkehr einleiten. 

Endstand 1:2

Weiter geht es nächste Woche mit dem OÖ-Derby in der Regionalliga Mitte bei den Jungen Wikingern Ried.

WSC HOGO HERTHA - TuS Bad Gleichenberg 1:2 (1:0)
Torfolge: Valentin Frank 1:0 (42.), Hochleitner 1:1 (53. Elfmeter), Forjan 1:2 (64.)
Zuseher: 250

WSC HOGO HERTHA
Josef Gruber, Florian Maier (K), Roko Mislov, Harun Sulimani, Alexander Fröschl, Lukas Mayer, Stefan Holzinger, Tobias Messing, Pascal Hofstätter, Lukas Ried, Valentin Frank
Bank: Indir Duna, Amar Hodzic, Philipp Stadlmann, Simon Gasperlmair, Hazar Eminazari, Dejan Kukic

TuS Bad Gleichenberg
Bartosch, Fabiani, Zelko, Forjan, Köpf, Kaufmann (K), Rossmann, Hochleitner, Sres, Imsirovic, Stuber Hamm

#FussballmitHerzundFairstand

©2022 WSC HOGO HERTHA. All Rights Reserved.