Featured links:

hertha header 241

Trainerwechsel bei WSC HOGO Hertha

Nach nur 1 Punkt aus den ersten 3 Spielen der Rückrunde und dem daraus verbundenen „Rückfall“ in der Tabelle auf Platz 5 bzw. einem 9-Punkte-Rückstand auf den „Aufstiegsrivalen“ Sturm Graz II zog man im Vorstand nun die Konsequenzen.

In einer kurzfristig einberufenen Sitzung am Samstagvormittag wurde entschieden, Head-Coach Markus Waldl, seinem Co-Trainer Christoph Brummayer sowie den sportlichen Leiter Gerald Perzy, von ihren Aufgabenbereichen zu entbinden.

Das klar ausgegebene Ziel der Rückrunde – Aufstieg in die 2. Liga – rückte durch die bisherigen Leistungen und den daraus resultierenden Ergebnissen in weite Ferne, somit sah man sich im Vorstand nun zum Handeln gezwungen.

Wir bedanken uns für den Einsatz und der stets professionellen Einstellung sowie dem wertschätzenden Umgang im Verein mit unseren Fans und Funktionären. Seit Juli 2019 und nach 60 Spielen an der Seitenline für WSC HOGO Hertha trennen sich nun die Wege.
Wir möchten auf diesem Wege nochmals unseren herzlichen Dank an Markus Waldl und Christoph Brummayer übermitteln und wünschen alles Gute für den weiteren privaten als auch beruflichen Lebensweg! DANKE!

Ein Architekt der sportlichen Erfolge in den letzten Jahren war Gerald Perzy in der Funktion als Sportlicher Leiter. Trotz schwieriger Rahmenbedingungen und Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie gelang es in der abgelaufen Herbstsaison einen Punkt hinter Leader Sturm Graz II zu landen. Die gute Ausgangslage aus dem Herbst konnte aktuell nicht genutzt werden, so ist auch eine Neuaufstellung in diesem Bereich notwendig geworden.

Der Verein bedankt sich auch bei Gerald Perzy für das Engagement und wünscht ebenso alles Gute für den weiteren Lebensweg!

Präsident Ing. Wolfgang Nöstlinger sowie Obmann Roland Golger betonten in einem ersten Statement: „Die Entscheidungen seien nicht leichtgefallen. Wir sind dennoch von der Qualität der Mannschaft überzeugt und hoffen unter der neuen Führung, mit neuen Impulsen für einen erfolgreichen Verlauf der restlichen Frühjahrssaison zu sorgen.“

Ab sofort übernimmt Emin Sulimani die Agenden des Head-Coches. Mit Emin finden wir einen top-ausgebildeten Trainer mit vielen Ideen, der zudem den Verein bestens kennt und diesen in eine neue „Ära“ führen wird.

Erstes Statement von Emin Sulimani:

„Auf der einen Seite ist dieser Anlass natürlich nicht so erfreulich, da zwei Trainerkollegen zukünftig  nicht mehr dem Team angehören. Andrerseits ist es für mich persönlich ein großer Schritt, welchen ich gerne mache. Bedanke mich beim Verein für das entgegengebrachte Vertrauen.

Wir befinden uns gerade in keiner einfachen Phase, weil große Unsicherheit vorherrscht, werde dennoch einige schnelle Maßnahmen umsetzen. Freue mich auf die Arbeit mit der gesamten Mannschaft.“

 foto sulimani

Weitere Personalentscheidungen hinsichtlich Zusammensetzung des Trainerteams sowie die Besetzung des Sportlichen Leiters werden wir nach Abschluss der Gespräche bekannt geben.

Für die zukünftigen Aufgaben in der Hauptverantwortung als Cheftrainer wünschen wir Emin Sulimani alles Gute und den bestmöglichen sportlichen Erfolg.

#FussballmitHerzundFairstand

©2022 WSC HOGO HERTHA. All Rights Reserved.