Featured links:

hertha header 241

Aufstieg in die 2. Cup-Runde

Nach einem Cup-Fight in der ersten Runde des UNIQA ÖFB Cup 22/23 schafft WSC HOGO Hertha den Aufstieg in die nächste Runde.

 

Mit der ersten Runde im Cup wird schon fast traditionell die neue Saison eröffnet. Im ersten Pflichtspiel gastierte Zweitligist SK BMD Vorwärts Steyr in der HOGO-Arena. Vor 700 Zuseher, bei perfekten äußerlichen Bedingungen wurde das Match angepfiffen.

Eine der ersten Möglichkeiten gehörte den Gästen aus Steyr; Alem Pasic versuchte es mit einem Schuss, dieser fiel zu flach und langsam aus, "Hertha"-Schlussmann Indir Duna hatte keine Probleme, diesen Ball aufzunehmen. Nach einer Ecke für die Heimischen folgte wieder eine Halbaktion des Zweitligisten. Roko Mislov probierte es aus der Distanz, rund um die 16er-Linie, sein Schuss konnte geklärt werden. Durch die Nr. 9 der Rot-Weißen kam Steyr zu der nächsten Mögichkeit - Oguzhan Sivrikaya überläuft Hector Galliano Luna - setzt den Ball neben das lange Eck. 

In Minute 15 folgte dann der erste Treffer für die "Hertha". Einem Ballverlust vorausgehend setzte Amar Hodzic im 16er der Steyrer nach und brachte den Ball quer auf Philipp Stadlmann der unbedrängt zur 1:0 Führung einnetzen konnte. Großer Jubel folgte auf das erste Pflichtspieltor der neuen Saison.
Die erste Spielphase entschied somit der Regionalligist für sich. Bis zur Pause hatte die Sulimani-Elf das Spielgeschehen unter Kontrolle - trotz einer Gelb/Roten-Karte für Neuzugang Erol Zümrüt und somit in Unterzahl agierend (32. Minute).

Halbzeit 1:0

Auch durch die Gelb/Rote Karte wurden Umstellungen zu Beginn der zweiten Hälfte von Head-Coach Emin Sulimani vorgenommen. So blieben Amar Hodzic und Belmin Cirkic in der Kabine stattdessen liefen Dejan Kukic und Michael Oberwinkler ein. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte war WSC HOGO Hertha die aktivere Mannschaft. Indir Duna hielt mit einem Weltklasse-Reflex die knappe Führung der Welser fest (57. Minute). Ab diesem Zeitpunkt hatte der SKV die bessere Druckphase. Fast wäre der zweite Treffer an diesem Abend in der HOGO-Arena gefallen, doch die Latte bewahrte die "Hertha" vor dem Ausgleich. Dragan Marceta setzte seinen Schuss außerhabl des 16er an den Querbalken.

Verletzungsbedingt wurde das Match unterbrochen, Hertha-Tormann Duna musste am Feld behandelt werden. Unterbrochen wurde somit auch die starke Drangphase der Gäste. Fortlaufend zeigten sich die in Unterzahl spielenden Welser auch wieder öfter in der Hälfte von Gäste-Coach Madlener. Mit allen Mitteln versuchten zum Einen die "Blau-Grünen" die Führunge zu verteidigen, sowie der SKV den Ausgleich zu erzielen. So wurde es auch teilweise hitzig am Spielfeld und es gab die ein oder ander Gelbe Karte.

In der 90. Minute hätte Tolga Günes für den Ausgleichstreffer sorgen können, sein Seitfallzieher schaffte es nicht über die Welser-Torlinie. Eine lange Nachspielzeit konnte die Niederlage des Zweitligisten nicht mehr verhindern. 

Endstand 1:0

WSC HOGO Hertha schafft den verdienten Aufstieg in die 2. Runde des UNIQA ÖFB Cup mit einer kämpferisch cleveren Leistung und belohnt sich für den Fight mit einem Mann weniger über 70 Minuten lang. 

 

UNIQA ÖFB Cup - 1. Runde

WSC HOGO HERTHA - SK BMD Vorwärts Steyr 1:0 (1:0)
Tor: Philipp Stadlmann (15.)
HOGO-Arena, 700 Zuseher 
Schiedsrichter: Philipp Gadler, Daniel Trampusch, Jakob Bögner

Aufstellung WSC HOGO HERTHA
Indir Duna, Hector Galliano Luna, Amar Hodzic, Belmin Cirkic, Gabriel Awuni, Philipp Stadlmann, Simon Gasperlmair, Roko Mislov (K), Erol Zümrüt, Denys Norenkov, Lukas Ried
Ersatz: Ammar Hasanovic, Dejan Kukic, Alexander Mayr, Michael Oberwinkler, Gentian Latifi, Gent Shkodra, Hannes Huber

Aufstellung SK BMD Vorwärts Steyr
Eres, Pasic, Sivrikaya, Günes, Zdichynec, Prada-Vega, Pellegrini, Apollonio, Lageder, Bitsche, Dombaxi
Ersatz: Hüttner, Marceta, Lidan, Dzinic, Cirkovic, Ketan, Maric

 

©2022 WSC HOGO HERTHA. All Rights Reserved.