Featured links:

hertha header 241

Kein Sieger im OÖ-Derby

Nach 2 Remis in Folge merkte man von Beginn an, dass unsere Hertha im OÖ-Derby der 11 Runde wieder voll anschreiben wollte.

Spielbestimmend und aggressiv gegen den Ball ließ man den Gastgebern aus dem Hausruckviertel wenig Luft zum Atmen. So war es in den ersten 30min ein Spiel auf das Tor der „Heimischen“, die tief standen und so nur wenig Chancen zu ließen. In Minute 37 brannte es dann im Strafraum, ein Traumpass von Cirkic in die Tiefe fand Lukas Ried, der bevor er zum Führungstreffer einschieben konnte, in letzter Sekunde noch vom Heimtorhüter Schober gestoppt wurde.

In Minute 44 war Gabriel Awuni auf der Seite durchgestartet, seine gute und scharfe Hereingabe suchte jedoch vergebens einen Abnehmer in der Mitte. Kurz vor der Pause gab es dann auch noch ein Lebenszeichen der Heimmannschaft, nach einem verlängerten Einwurf ging ein Kopfball neben das Tor unserer Nr. 1 – Indir Duna. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Torlose erste Halbzeit

Auch die 2 Halbzeit startet mit mehr Spielanteilen für unsere „Blau-Grünen“ – in Minute 55 Minute verzieht unsere Nr. 10 – Belmin Cirkic knapp einen Schuss gegen seinen Ex-Verein. Auch wenige Minuten später war Lukas Ried mit einem Schussversuch glücklos. In Minute 67 wurde die UVB Vöcklamarkt dann das 1mal in Hälfte zwei gefährlich, so ging nach einem schnell ausgeführten Eckball ein Kopfball knapp neben dem Gehäuse vorbei. In Minute 71 ging es dann schnell, ein Konter und schöner Vorstoß von Erol Zümrüt, der Lukas Ried in Aktion setze brachte einen Pfiff des Schiedsrichter mit sich – Elfmeter. Diesen verwandelte Lukas Ried souverän zur Führung unserer Hertha – 0:1 (73.). Doch wer glaubte das Spiel war somit entschieden, der wurde eines Besseren belehrt. Vöcklamarkt kam noch einmal auf, in Minute 81 gab es die erste gute Ausgleichchance der Heimelf. In Minute 86 musste unsere Hertha dann den schmerzhaften Ausgleichstreffer hinnehmen, nach einer weiten Flanke war es Jacub Przybylko der mit einem sehenswerten Kopfball zum, für die Heimmannschaft, schmeichelhaften Ausgleichstreffer traf. Die letzten große Chance auf die volle Punkteausbeute vergab der eingewechselte Alex Mayr, dessen Schuss abgefälscht wurde und nur knapp über das Tor streifte.

 

Regionalliga Mitte 22/23 | 11. Runde
UVB Vöcklamarkt - WSC HOGO HERTHA 1:1 (0:0)
Torfolge: 0:1 Lukas Ried (73.), 1:1 Przybylko (86.)
Black Crevice Stadion | Zuseher: 350
Schiedsrichter: Eidenberger

 

Aufstellung WSC HOGO HERTHA
Indir Duna, Hector Galiano, Dejan Kukic, Amar Hodzic, Belmin Cirkic, Gabriel Awuni, Simon Gasperlmair, Roko Mislov (K), Erol Zümrüt, Lukas Ried, Hannes Huber

Ersatzbank: Ammar Hasanovic, Alexander Mayer, Philipp Stadlmann, Michael Oberwinkler, Gentian Latifi, Michael Martic

 

Aufstellung UVB Vöcklamarkt
Schober (K), Rohrstorfer, Pointner, Gaugger, Purkrabek, Gruber, Hochreiter, Preiner, Brandlmayr, Würtinger, Przybylko

 

#FussballmitHerzundFairstand

 

 

©2022 WSC HOGO HERTHA. All Rights Reserved.