Featured links:
hertha header 241

Wollen alleine ist zuwenig! 2:3 Heimpleite gegen Union Raiffeisen Gurten.

Auch gegen einen nicht übermächtigen Gegner schafft es unser Team nicht, die Negativserie zu stoppen. Selbst eine durchschnittliche Leistung reichte den Gästen aus dem Innviertel zu einem 3:2 Sieg.

Vorab: Der Wille zur Trendumkehr war unserem Team im Heimspiel gegen die Union Raiffeisen Gurten vor knapp 250 Zusehern nicht abzusprechen. Klar ist auch, dass die letzten Ergebnisse nicht unbedingt das Selbstvertrauen gestärkt haben. Unklar ist jedoch, warum unsere Elf aus gemachten Fehlern keine Konsequenzen zieht. Wieder ein Elfmeter (!!!) gegen uns, der bereits in der 19. Minute zu einem Rückstand führte. Wieder eine Unachtsamkeit in der Verteidigung, die 4 Minuten nach Wiederanpfiff der zweiten Halbzeit die Gurtner Führung zum 2:0 ausbaute. Der Anschlusstreffer von Tobias Pellegrini (59. Min.) ließ noch einmal Hoffnung aufkeimen, die jedoch 5 Minuten später mit dem 3:1 aus einem abseitsverdächtigen Konter umgehend wieder erlosch. Es wäre aber jetzt zu billig, den unsicheren Schiedsrichter Feichtinger und seinem sichtlich indisponierten Schiedsrichterassistenten an der Linie, die alleinige Schuld zuzuschreiben. Die dem Treffer folgende Disziplinlosigkeit von Ljeon Aljiji und der darauf folgende Platzverweis (64. Min.), schwächte unser Team zu einem Zeitpunkt, wo Teamgeist erst recht gefragt gewesen wäre. Ein sehenswerter Treffer von Christopher Bibaku (76. Minute) lässt erahnen, was gegen die Gurtner mit 11 Mann vielleicht möglich gewesen wäre. Einzig die Art und Weise wie sich unsere Elf zu zehnt gegen die Niederlage stemmte, lässt vorsichtigen Optimismus für die nächste Runde aufkommen. Eine Hoffnung, an der sich der eingefleischte WSC HOGO Hertha- Fan schon längere Zeit hochhält!

Resümee: Am Freitag reichte bereits eine durchschnittliche Leistung der Union Raiffeisen Gurten, 3 wichtige Punkte aus der HOGO- Arena zu entführen. Der Wille unseres Teams, sich dem Negativtrend der letzten Runden entgegenzustellen, war zweifellos vorhanden. In den nächsten Runden, gegen Teams die in der Tabelle vor uns angesiedelt sind, wird es aber einiges mehr brauchen, als nur guten Willen!

Info: Stürmer Oliver Affenzeller muss sich am Montag einer Meniskusoperation unterziehen. Die Saison ist damit für ihn bereits vorzeitig beendet. Wir wünschen ihm auf diesem Weg alles Gute und freuen uns darauf, ihn bald wieder fit in der HOGO- Arena zu sehen!

WSC Hertha Wels: Kovacic, Aljiji, Vulic, Aliti (53. Ramadani), Krennmayr, Bibaku, Markovic, Baumgartner (76. Abraham), Pervan, Madlmayr (57. Pellegrini), Frank

Torfolge: 0:1 Jakob Kreuzer (19. Elfmeter), 0:2 Sebastian Zirnitzer (49.), 1:2 Tobias Pellegrini (59.), 1:3 Sebastian Zirnitzer (64.), 2:3 Christopher Bibaku (76.)

Gelb-Rote Karte für Ljeon Aljiji (WSC HOGO Hertha, 64.)


 Fotos vom Match finden Sie hier:

 

©2019 WSC HOGO HERTHA Wels. All Rights Reserved.