Featured links:
hertha header 241

Wichtiger 1:0 Auswärtssieg in Gurten!

Eine kollektiv starke Leistung brachte unserem Team einen knappen 1:0 Auswärtssieg gegen  Union Raiffeisen Gurten. David Poljanec stand zweimal im Mittelpunkt des Geschehens: In der 5. Minute als Schütze des Siegtreffers und in der  52. Minute mit einer roten Karte. Ein Spiel, dass unter dem Motto „(SR) Platzers -Kartenspiel“ , 8 gelbe + 1 rote Karte, in die Historie eingehen wird.

 Bei diesem OÖ- Derby prallten zwei Tabellennachbarn aufeinander. Mit 3 Punkten würde der Sieger dieses Duells weiter in Richtung Tabellenspitze marschieren. Und unter diesen Vorzeichen entwickelte sich von der ersten Minute an ein sehr intensives Spiel. Bereits nach 5 Minuten war das Ergebnis dieses Spieles gegeben. David Poljanec brachte unser Team mit einem satten Schuss mit 1:0 in Führung. Gestärkt durch diesen Treffer, war unsere Elf dann über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Nur einmal (17. Minute) musste unser Keeper Indir Duna sein Können bei einem starken Abschluss der Gastgeber aufbieten.

Mit der knappen Führung ging’s in die Halbzeit.

Auch die zweite Hälfte war von großer Intensität gekennzeichnet. In der 52. Minute schickte Schiedsrichter Platzer den Torschützen David Poljanec mit einer überzogenen roten Karte (Tätlichkeit) in die Kabine. 8 gelbe (Maier, Sulimani, Reiter, Madlmayr, Frank, Pervan für unser Team) und die rote Karte sind zudem ein Indiz, dass die Karten beim Referee an diesem Nachmittag sehr locker saßen.

Aber auch von dieser nominellen Schwächung keinesfalls geschockt, erwies sich unsere Defensivabteilung als sehr sattelfest. Und hätte in der 73. Minute Manuel Hartl den Ball aus sehr aussichtsreicher Position im Gurtener Tor unterbringen können und der Freistoß von Harun Sulimani in der 81. Minute sein Ziel nicht ganz knapp verfehlt, wäre der Sieg noch höher ausgefallen.

Unser sportlicher Leiter Gerald Perzy meinte zum Spiel im Ligaportal – Interview: "Der Derbysieg geht in Summe betrachtet vollauf in Ordnung. Ist es uns doch gelungen, wenig zuzulassen. Der Ausschluss war meiner Meinung nach völlig überzogen. Aber auch mit einem Spieler weniger waren wir das bestimmende Team. Wir wollen weiter vorne mit dabei bleiben, um dann in der Rückrunde aus einer guten Position heraus voll angreifen zu können."

Nach diesem wichtigen Auswärtssieg rangiert unser Team nun auf den dritten Platz der Tabelle. Am Dienstag geht es im Nachtragsspiel gegen die Sturm Graz Amateure um die Tabellenführung. 

Ein Spitzenspiel der Regionalliga, das sich viele Zuseher verdient. Ein Spiel auch, wo unsere Fans wieder einmal beweisen können, dass der Slogan „gemeinsam sind wir Hertha“ mehr als nur ein Lippenbekenntnis ist!

 

WSC HOGO Hertha: Duna, Maier, Sulimani (90. Pervan), Poljanec, Mayer, Krennmayr, Hartl (75. Gabriel), Klausriegler (69. Aliti), Reiter, Madlmayr, Frank.

©2019 WSC HOGO HERTHA Wels. All Rights Reserved.